Logo Stiftung schwimmen lernen
 
 
Anneliese König Stiftung „Schwimmen lernen“ fördert Kindergärten


Stiftung unterstützt Kindergärten

Die Schwäbisch Gmünder Sportpionierin Anneliese König, bei der viele Schwäbisch Gmünder in den vergangenen Jahrzehnten schwimmen lernten, rief vor drei Jahren die nach ihr benannte Anneliese König Stiftung „Schwimmen lernen“ ins Leben. Mit dem so bestens investierten Geld der in Böbingen Wohnenden sollen Vorschülerinnen und Vorschüler an des Schwimmen herangeführt werden. Denn es war ihr schon immer ein großes Anliegen, dass Kinder bereits im Vorschulalter schwimmen können sollten.

Seit 40 Jahren ist sie dienstags im Einsatz, um gemeinsam mit Jutta Kruczek, der Leiterin des Gmünder Kindergartens Brücke, den dortigen Kindergartenkindern im Gmünder Hallenbad das Schwimmen beizubringen. Schon nach wenigen Wochen mit einmal wöchentlichem Schwimmunterricht können sich unter ihrer Obhut auch absolute Schwimmneulinge über die erfolgreiche Prüfung zum Seepferdchen freuen. So war denn auch Jutta Kruczek sofort bereit, Kuratoriumsmitglied in Anneliese Königs Stiftung zu werden, die das Schwimmen im Vorschulalter württembergweit fördern möchte.

Bei der Kuratoriumssitzung am 15. Juli 2010 in Böbingen besprachen die Kuratoriumsmitglieder die von Kuratoriumsvorstand Dr. Thomas Oettinger vorgestellten Pläne für die nächste Zeit. Besonders gut kam eine Projektkonzeption an, um interessierten Kindergärten auch einen wöchentlichen Schwimmunterricht zu ermöglichen. Es können dreistellige Stiftungsmittel dafür zur Verfügung gestellt werden. Interessierte Kindergärten sind aufgefordert, sich beim Vorstand zu melden. Bei der nächsten Sitzung werden dann Details besprochen und wird geklärt, wer zum Zuge kommt und eine finanzielle Förderung erhält.
 

(Bericht der Rems-Zeitung Schwäbisch Gmünd vom 19.07.2010)
 
 


Thomas Oettinger und Anneliese König

Kuratoriumsvorstand Dr. Thomas Oettinger und Stifterin Anneliese König
 
 



Seepferdchen als Ziel – Stiftung „Schwimmen lernen“ fördert Kindergärten

Die Anneliese König Stiftung „Schwimmen lernen“ will Schwimmneulingen im Vorschulalter zum „Seepferdchen“ verhelfen. Dafür werden Stiftungsmittel für interessierte Kindergärten zur Verfügung gestellt.

Bei der Kuratoriumssitzung in Böbingen besprachen die Kuratoriumsmitglieder die von Vorstand Dr. Thomas Oettinger vorgestellten Pläne. Besonders gut kam die Projektkonzeption an, interessierten Kindergärten einen wöchentlichen Schwimmunterricht zu ermöglichen. Nun können sich interessierte Kindergärten beim Vorstand melden, um bei dem Projekt teilzunehmen. Es können dreistellige Stiftungsmittel dafür zur Verfügung gestellt werden. Bei der nächsten Sitzung werden dann Details besprochen und geklärt werden, wer zum Zuge kommt und eine finanzielle Förderung erhält.

Die Schwäbisch Gmünder Sportpionierin Anneliese König, bei der viele Gmünder in den vergangenen Jahrzehnten bereits schwimmen lernten, rief vor drei Jahren die nach ihr benannte Stiftung "Schwimmen lernen" ins Leben. Seit 40 Jahren ist König im Einsatz, um gemeinsam mit Jutta Kruczek, der Leiterin des Gmünder Kindergartens Brücke, den dortigen Kindergartenkindern im Gmünder Hallenbad das Schwimmen beizubringen. Schon nach wenigen Wochen mit einmal wöchentlichem Schwimmunterricht können sich unter ihrer Obhut auch absolute Schwimmneulinge über die erfolgreiche Prüfung zum Seepferdchen freuen. So war denn auch Jutta Kruczek sofort bereit, Kuratoriumsmitglied in Anneliese Königs Stiftung zu werden, die das Schwimmen im Vorschulalter württembergweit fördern möchte.
 

(Bericht der Gmünder Tagespost vom 21.07.2010)
 
 

  jugend sport budo Zurück zur Startseite
 
 
 
 

Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits  

Impressum

Valid HTML